1. Deutsch
  2. English
Logo von Breminale

Breminale 2006

2006: Die BREMINALE feiert ihr 20. Jubiläum und verwandelt die Osterdeichwiesen wieder in eine kulturelle Spielwiese. Nach viel Sonnenschein aber auch Regenwetter auf den letzten neunzehn BREMINALEN, versuchten die Veranstalter in diesem Jahr dem Element Wasser seine Unberechenbarkeit zu nehmen, indem sie es zum festen Bestandteil des Festivals machten. Der Naturathlon, Deutschlands größter Natursportwettkamp in und um die Weser herum, bereicherte das Festival mit einer Erlebniskomponente rund um das Thema Wasser. "Holt die Gummistiefel raus",  hieß es auch beim Kinderprogramm, das ebenfalls unter dem Motto "Wasser bewegt" stattfand.

Wasser bewegte die Breminale schon seit nunmehr 20 Jahren, ob von oben durch Platz-, Niesel- oder Sprühregen oder von unten durch den natürlichen Tidenhub der Weser. Da machten die Veranstalter es nun einfach zum Teil des Programms. Es gab einen Wettlauf entlang der Weser, ein Drachenbootrennen auf dem Wasser und ein Wissensquiz rund um die Weser für die Athleten; ein Parcours mit phantasievollen Wasserspielen für die Besucher des Festivals.

Und was stand sonst auf dem Programm? Nick Moss (USA) und Conny Lush (UK) eröffneten bei der traditionellen Blues Nacht auf der Weltbühne die Veranstaltung. Weitere Highlights waren die Konzertnacht des Nordwestradios am Freitag mit Bands wie Arabanda aus Belgien oder The Mighty Three und das französische Quartett Hurlak, das am Samstag Abend im Rahmen von "Sparkasse in concert" auftrat. Besonders war zudem der Auftritt der Londoner Violonistin Sophie Salomon, die das Publikum mit ihrer Klezmer-Violine in eine Welt voll ansteckender Saitensprünge und faszinierender Bogenstriche entführte. Im hanseWasser-Zelt überzeugten die International Reggae Artists, The Tiptons und Zephrylogie. ElBicho präsentierten bei kühlen Außentemperaturen heißen Flamenco-Rock, Root ID beglückte das Publikum mit einer Mischung aus englischem Ska und HipHop. Die gebürtige Kenianerin Onejiru verband traditionelle Klänge aus Kenia mit Funk-, R'n'B und Elektroeinflüssen. Beim "Geburtstag der Visionen", den das Lagerhaus auf ihrer FLUT-Bühne feierte, konnten die Besucher innovative Musik-Projekten aus ganz Europa entdecken und verschiedenste Tanz, Theater und Filmproduktionen bewundern. Bands wie Les Babacools, Paulsrecorder, !Deladap und Dos Guitarras feierten mit.