1. Deutsch
  2. English
Logo von Breminale

Breminale 2015

So, geschafft!  Nach der Breminale ist zwar vor der Breminale, doch ein kurzes Durchschnaufen sei erlaubt. Zeit, um Bilanz zu ziehen nach der 28. Ausgabe. Die kann sich sehen lassen, denn das größte Open-Air in buten un binnen von Bremen ist wieder einmal zu großer Zufriedenheit über die zehn großen und kleinen Bühnen gegangen.

„Mit rund 200.000 Feiernden halten wir uns auf hohem Niveau, was den Besucherandrang angeht. Inzwischen werden auch die fulminanten Nächte mit den großen Menschenmengen zu einem vertrauten Anblick, der Freude auslöst.“, so Festivalleitung Max Maurer.

Mit musikalischen Highlights wie Andreas Kümmert, Graham Candy und Kill it Kid und Geheimtipps wie Ezra Furman, Los De Abajo und Mine, ist Bremens gute Stube am Fluss fünf Tage lang zum Gastgeber für Musikerinnen und Musiker aus aller Welt geworden.

 „Und dieses Mammutunterfangen stemmen wir jedesmal wieder mit Hilfe unserer Kooperations- und Medienpartner, allen voran Radio Bremen für die Bühnen, und dem Lagerhaus, der Treue und den Dreimeterbrettern als Veranstaltern.“ Susanne von Essen als künstlerische Leitung der Breminale freut sich auch für nächstes Jahr auf die Zusammenarbeit mit den bremischen Partnern.

Dass das Festival auf gutem Wege ist, ein weiteres Ziel zu erreichen und ein nachhaltiges, fair gehandeltes Produkt zu werden, davon zeugt das immer beliebtere und belebtere Öko-Dorf samt verregnetem Deichbankett mit seinen Talks und Ständen, die ausschließlich faire Bioware anbieten. Der Sonntag war mit Fahrradfestival und Co der Zukunft gewidmet.

Vom 13.-17. Juli 2016 soll es wieder Programm für die ganze Familie geben, wenn mit Bässen und Kinderhänden gehämmert wird und sich Buden und Bühnen mit neuen Ideen und Gästen auf den Wiesen tummeln.

 

Live Blog der Breminale gibt es unter: http://www.radiobremen.de/bremenvier/events/breminale2015/blog/